image
Vds Prüfungen von Elektroanlagen

Vds Prüfungen von Elektroanlagen

Rund 1/3 der registrierten und von Versicherungen bearbeiteten Brandschäden sind nach wie vor auf Mängel in elektrischen Anlagen zurückzuführen. Diese Brände hätten vermieden werden können, wenn die elektrischen Anlagen mängelfrei gewesen wären. Elektrische Anlagen müssen nicht nur fachgerecht geplant und errichtet, sondern auch instandgehalten und wiederkehrend geprüft werden, da gerade die Verfügbarkeit der Elektroinstallationen in einem produzierenden Gewerbebetrieb ein entscheidender Faktor ist, über „Sein oder Nichtsein“ entscheiden kann.

Wir führen Prüfungen elektrischer Anlagen nach den Anforderungen des VdS durch.

Hintergrundinformationen

Es entspricht der Lebenserfahrung, dass mit der Entstehung eines Brandes praktisch jederzeit gerechnet werden muss. Nachstehend ein Ausschnitt aus einem Urteil des Oberlandesgerichts Münster (10 A 363/86 vom 11.12.1987):

Der Umstand, dass in vielen Gebäuden Jahrzehnte lang kein Brand ausbricht, beweist nicht, dass keine Gefahr besteht, sondern stelle für den Betroffenen einen Glücksfall dar, mit dessen Ende jederzeit gerechnet werden muss.

Im Zentrum Europas, eingebettet in eine elektrische Versorgungsstruktur, die weltweit einzigartig ist, haben wir uns daran gewöhnt, dass elektrische Energie jederzeit und in ausreichender Menge zur Verfügung steht. Naturereignisse, wie im Dezember 2005 im Münsterland, bei denen durch umgeknickte Strommasten ganze Regionen mehrere Tage bei niedrigen Außentemperaturen ohne Strom auskommen mussten, waren für uns außergewöhnlich und haben uns unsere Abhängigkeit vom elektrischen Strom drastisch vor Augen geführt.

Elektrische Anlagen verändern sich im normalen Betrieb kontinuierlich. Diese Veränderungen sind abhängig von vielen Faktoren und Einflüssen, aber eines ist eine Tatsache: Elektrische Anlagen werden mit zunehmendem Alter niemals besser!

Der Zustand elektrischer Anlagen ist wiederkehrend zu prüfen. Nur damit ist ein kontrollierter Verlauf dieser Veränderungen und ein Höchstmaß an Betriebssicherheit sowie Personen-, Sach- und Brandschutz gewährleistet. Die Sachversicherer haben daher in den Versicherungsverträgen die sogenannte Feuerklausel (FK 3602) aufgenommen, um in den bei ihnen versicherten Anlagen die erforderliche Sicherheit zu gewährleisten.

 

Vertrags-Klausel 3602 – „Elektronische Anlagen“

Der Versicherungsnehmer hat die elektrischen Anlagen alle 12 Monate auf seine Kosten durch eine von der Zertifizierungsstelle der VdS -Schadenverhütung GmbH oder einer gleichermaßen qualifizierten Zertifizierungsstelle anerkannten Sachverständigen prüfen und sich ein Zeugnis darüber ausstellen zu lassen. In dem Zeugnis muss eine Frist gesetzt sein, innerhalb derer Mängel beseitigt und Abweichungen von den anerkannten Regeln der Elektrotechnik, insbesondere von den einschlägigen VDE-Bestimmungen sowie Abweichungen von den Sicherheits-vorschriften, die dem Vertrag zugrunde liegen, abgestellt werden müssen.

Der Versicherungsnehmer hat dem Versicherer das Zeugnis unverzüglich zu übersenden und die Mängel fristgerecht zu beseitigen sowie dies dem Versicherer anzuzeigen.

Er ist damit einverstanden, dass sich der Versicherer direkt bei dem Sachverständigen über die durchgeführte Prüfung informieren kann.

Vertrags-Klausel 3603 – „Prüfung von elektrischen Anlagen“

Abweichend von der Vereinbarung „Elektrische Anlagen“ kann der Versicherer, falls bei einer Prüfung gemäß Nr. 1 dieser Vereinbarung eine Anlagenbewertung (a) festgestellt wird, die Prüffrist für die nächstfällige Prüfung auf 36 Monate verlängern. Bei einer Anlagenbewertung (b) und einer fristgerechten Mängelbeseitigung kann die nächste Prüfung in 24 Monaten durchgeführt werden. Bei einer Anlagenbewertung (c) ist die Wiederholungsprüfung nach 12 Monaten erforderlich. Elektrische Anlagen, die mit (d) bewertet werden, müssen unmittelbar nach der Mangelbeseitigung erneut geprüft werden.

Die Gesamtbeurteilung einer elektrischen Anlage wird in 4 Stufen abgegeben:

  • Anlagenbewertung (a):
    Anlage im guten Zustand, Wartung erfolgt und Gefahren offensichtlich nicht zu erwarten. Es wurden keine bedenklichen Mängel festgestellt
  • Anlagenbewertung (b):
    Anlagen im guten Zustand mit Beeinträchtigungen in Teilbereichen, die weiter beobachtet werden müssen.
  • Anlagenbewertung (c):
    Anlage mit Teilbereichen, die sich im weniger guten Zustand befinden. Dabei ist teilweise von Beeinträchtigungen auszugehen, die sofort behoben bzw. die weiter beobachtet werden müssen. Je nach Nutzung ist in Teilbereichen von Gefahren auszugehen.
  • Anlagenbewertung (d):
    Anlage im schlechten Zustand. Es waren zahlreiche Mängel vorhanden, die sofort behoben werden müssen.

 

Durchführung durch Sachverständige

Aus Sicht der Versicherer hat die Prüfung der elektrischen Anlagen gemäß FK 3602 durch einen neutralen unabhängigen Dritten zu erfolgen. Diese Forderung entspricht auch im wesentlichen den baurechtlichen Bestimmungen.

Der VdS-anerkannte Sachverständige zeichnet sich durch Folgendes aus:

  • Er ist hoch qualifiziert in der Planung und Beurteilung elektrischer Anlagen. Diese Qualifikation ist beim VdS durch entsprechende Zertifizierung nachgewiesen.
  • Er prüft neutral ohne jegliche Einflussnahme des Versicherungsnehmers.
  • Er kann nicht am Ergebnis der Prüfung finanziell partizipieren, da nicht er die Mängel beseitigt.
  • Er ist nicht Planer oder Errichter der elektrischen Anlagen, also auch nicht derjenige, der die Anlagen wartet, instand hält oder verändert.

Sowohl der Versicherer als auch der Versicherungsnehmer ziehen Nutzen aus einer ordnungsgemäß durchgeführten Prüfung der elektrischen Anlagen. Beide wissen über den tatsächlichen Zustand der elektrischen Anlage und können entsprechende Risikobeurteilungen vornehmen.

Der Versicherungsnehmer hat anhand des Prüfberichtes die Möglichkeit, bei Mängeln, die unbeachtet früher oder später nachteilige Konsequenzen für seine Produktivität haben könnten, rechtzeitig zu reagieren.

Nicht zu vernachlässigen ist auch der Aspekt, dass bei regelmäßig durchgeführten Überprüfungen der elektrischen Anlagen durch einen VdS-anerkannten Sachverständigen eine der Voraussetzungen gegeben ist, die die Grundlage für eine reibungslose Schadensabwicklung darstellen, sollte so ein Schadensfall einmal eintreten.