image
Energieberatung Gewerbe & Industrie

Energieberatung Gewerbe & Industrie

Durch die Untersuchung der an dem Energieverbrauch eines Gebäudes und/oder von Produktionsanlagen beteiligten Anlagen lassen sich

  • erhebliche Einsparpotentiale bei Energie, Investitionen und Instandhaltungen
  • Verbesserung der Produktions-Qualität
  • Verbesserung der Arbeitsplatz-Qualität
  • Verbesserung der Anlagen- und Betriebssicherheit

erreichen.

In jedem bislang von uns untersuchtem Fall hatten sich die Kosten für diese Untersuchungen bereits in kürzester Zeit amortisiert. Teilweise waren hierzu lediglich Veränderungen in den Einstellungen der Anlagen erforderlich, die mit geringsten Investitionen umzusetzen waren.

Weitere Informationen zur Verbesserung der Energieeffizienz finden Sie auf den Seiten:

Energieberatung Industrie

Gebäude, in denen sich Produktionsanlagen befinden, weisen häufig eine Vielzahl von gebäudetechnischen Anlagen auf, die neben der Konditionierung der Räumlichkeiten auch Produktions-nahe Aufgaben erfüllen müssen, z. B.:

  • Raumlufttechnische Anlagen
  • Absaug-, Entstaubungsanlagen
  • Raumkühlanlagen
  • Prozesskühlanlagen
  • Heizungsanlagen
  • Thermoölanlagen
  • Hochdruck-Dampfanlagen
  • Druckluftanlagen
  • Vakuumanlagen
  • diverse Elektroanlagen

etc.

Häufige Mängel

Wir haben in der Vergangenheit eine Reihe von Gebäuden verschiedenster Unternehmen wie z. B. Druckereien, Papierverarbeitungen, Papiererzeugungen, Maschinenbau-Unternehmen, Kunststoffverarbeitungen etc. untersucht. In ausnahmslos allen Untersuchungen haben wir, je nach Einzelfall, mehr oder weniger Mängel in beispielsweise folgenden Sachverhalten festgestellt:

  • Abwärmemengen werden nicht genutzt
  • zu hohe/zu niedrige Außenluftraten
  • unzutreffende Anlagengrößen
  • unzureichende regeltechnische Einstellung der Anlagen
  • Inselbetrieb mehrerer gleichartiger Anlagen
  • Zusammenspiel mehrerer Anlagen nicht optimal
  • Undichtigkeiten im Druckluftsystem
  • unzureichende Wärme-/Kältedämmung
  • Gegeneinander fahren mehrerer Anlagen (Heizen/Kühlen)
  • Mängel in der Wartung
  • unnötige Ausfälle
  • vorh. Leistungsreserven nicht genutzt

etc.

Auswirkungen von Mängeln

Die beschriebenen Mängel wirken sich i.d.R. folgendermaßen aus:

  • erheblich zu hohe Energieverbräuche Strom, Gas, Öl
  • unzureichende Raumkonditionen
  • vermehrter Produktionsausschuss
  • unzureichende Betriebssicherheit
  • Erhöhter Verschleiß
  • unzureichende Lufthygiene
  • unzureichende Medienversorgung der Produktion
  • unnötige Investitionen durch nicht genutzte Abwärme-Mengen und nicht entdeckte Leistungsreserven

etc.