image
Blower-Door

Blower-Door

Wir führen Luftdichtigkeits-Messungen nach der Blower-Door-Methode an Ihren Gebäuden durch, denn ein luftdichtes Gebäude weist folgende Vorteile auf:

  • Senkung des Energieverbrauches
  • Schutz vor konvektiv bedingten Bauschäden
  • Sicherstellung einer bedarfsorientierten Lüftung
  • Schutz vor dem Eintrag von Schadstoffen
  • Verbesserter Luftschallschutz
  • Funktionierender Rauch- und Brandschutz
  • Sicherstellung einer guten Raumluftqualität
  • Erhöhung des Wohnkomforts

Hintergrundinformationen

Die dauerhaft luftdichte Ausführung von Gebäude-Bauteilen und Anschlüssen entsprechend dem Stand der Technik wird in der DIN 4108 bereits seit 1982 gefordert. Bei erstmaligem Einbau, Ersatz oder Erneuerung von Bauteilen im Gebäudebestand wird von der Energieeinsparverordnung ebenfalls eine dauerhaft luftdichte Ausführung verlangt.

Heutzutage ist die Herstellung möglichst luftdichter Gebäudehüllen selbstverständlich und die entsprechende Prüfung durch eine Blower-Door-Messung nahezu obligatorisch.

Kaltluft-Tuer-IR_0206

 

Das Prüfverfahren

Der Ventilator der Messeinrichtung wird in eine Öffnung der Außenwand, z.B. einer Tür, eingebaut. Mit ihm wird Luft aus dem Gebäude abgesaugt; das Gebäude gerät so in Unterdruck gegenüber der Außenluft. Durch die Undichtigkeit der Gebäudehülle dringt Außenluft in das Gebäude ein. Mit Hilfe der Messeinrichtung werden diese Luftmengen gemessen, so dass eine Aussage über die Einhaltung der zulässigen Grenzwerte getroffen werden kann.

Nach geglückter Prüfung wird ein Zertifikat ausgestellt, welches die ordnungsgemäße Luftdichtigkeit des Gebäudes bestätigt.