image
Behaglichkeit

Behaglichkeit

Mit unserem umfangreichen Messgerätepark führen wir für Sie Behaglichkeits-Messungen als Momentan- und als Langzeitmessungen durch. Die Auswertungen der Messergebnisse erfolgen hierbei nach folgenden Verfahren:

  • PMV/PPD (Predicted MeanVote / Predicted Percentage Dissatisfied), Messungen nach ISO 7730, DIN EN 15251
  • Turbulenzgradmessung der Raumluft nach EN 13779
  • WBGT (Wet Bulb Globe Temperature) – Messung nach ISO 7243 bzw. DIN 33403

Hintergrundinformationen

Ob bewohnte vier Wände oder Arbeitsplätze: Neben der Temperatur der Raumluft und der Raumluftfeuchte gibt es eine Reihe weiterer Faktoren, die im Bezug auf die Behaglichkeit messbar sind. Strahlungseinflüsse, die operative Raumtemperatur, die CO2-Konzentration in der Luft, die Raumluft-Geschwindigkeiten und ihre Turbulenzen sind weitere physikalische Größen, die hierbei eine wichtige Rolle spielen.

Die internationale Norm ISO 7730 vereint in der PMV/PPD-Messung die Parameter Raumluft-/Strahlungstemperatur, Luftgeschwindigkeit und relative Raumluftfeuchte. Das PMV ist ein Index, der den Durchschnittswert der Klimabeurteilung einer großen Personengruppe vorhersagt. Der PPD-Index stellt eine quantitative Vorhersage der Anzahl der mit einem bestimmten Umgebungsklima unzufriedenen Personen dar.

Durch diese Messungen ist eine objektive Beurteilung der Behaglichkeit möglich. Sollten nicht optimale Bedingungen festgestellt werden, so können die technischen Anlagen anhand der Messwerte entsprechend angepasst werden. Bei Bedarf können diese Messungen noch um Untersuchungen der Lufthygiene durch Messung der Keimzahlen ergänzt werden.